KontaktImpressum/DatenschutzAGB
anknuepfen

Judith Kierschke, Thomas Schüßler: #konfilogin

Judith Kierschke, Thomas Schüßler: #konfilogin – Ein gemeindenaher Kurs in 15 Thementagen. Praxisbuch für Unterrichtende, Neukirchener Verlag, Neukirchen 2019, 176 Seiten, 25,00 Euro

#konfilogin ist ein neuer Konfi-Kurs für 15 Konfi-Samstage. Judith Kierschke ist Gemeindepfarrerin in der Ev. Kirchengemeinde Storkower Land und Thomas Schüßler ist Jugendpfarrer. Das vorgeschlagene Konzept wurde dort vor Ort entwickelt und stellt gewissermaßen einen Praxisbericht aus der Konfi-Arbeit einer Landgemeinde der EKBO dar. Durch Verweise auf andere Konfi-Literatur machen die Autoren deutlich, dass man nicht immer das Rad neu erfinden muss. Ergänzend zum „Praxisbuch für Unterrichtende“ gibt es eine „Material-CD“ mit 29 PDF-Dateien im Umfang von 4,7 MB – insgesamt noch mal 141 A4-Seiten, darunter 74 Seiten Arbeitsblätter für die Konfis mit viel Text und 18 Seiten Predigtvorschläge.

Der Titel und das hellblaue Cover mit Sketchnote-Symbolen versprechen Neuartiges. Der Untertitel skizziert eine Problemlage: Es herrsche Distanz zwischen Konfis und Gemeinde. Das Buch schlägt vor, dass Konfis und Kirchengemeindeglieder sich intensiv begegnen sollen. Zu den einzelnen Thementagen gibt es daher stets abwechslungsreiche und kreative Ideen für Begegnungen und Gespräche mit unterschiedlichen Menschen der Gemeinde, z. B. während der Autofahrt zu einem Ausflugsziel.

Das Buch gliedert sich in 17 Teile, darunter eine sehr kurze dreiseitige Einleitung und ein dreiseitiges Literaturverzeichnis am Ende. Hauptaugenmerk liegt also auf den konkreten 15 Thementagen, die sich thematisch an den klassischen Konfi-Themen orientieren wie z. B. Gemeinde, Glaubensbekenntnis, Jesus, Abendmahl, Taufe etc. Für die Thementage sind etwa sechs Stunden veranschlagt und immer Teamer/-innen eingeplant. Was ist der didaktische Grundgedanke? „Der Ablauf eines Konfitages bildet eine Verquickung von traditionell-katechetischem Erarbeiten und Lernen und einer Didaktik, die die religiöse Selbstständigkeit der Jugendlichen ernst nimmt.“ Nach dem Erarbeiten erhalten nämlich „die Konfis Zeit und Raum, sich dieses Thema kreativ anzunehmen und eigengestalterisch Ausdruck zu verleihen“ (S. 7).

Jeder Thementag wird durch eine gleichbleibende Gliederung erklärt. „Auf einen Blick“ beschreibt das Thema inhaltlich für Teamer/-innen in holzschnittartigen theologischen Einführungen. Es schließt stets ein grob skizzierter „Verlaufsplan“ an, der ohne Zeitangabe und Konkretionen auskommt, z. B. werden Kennenlernspiele aufgeführt, aber nicht erläutert. Unter „Für Zeitsparer“ sind die Arbeitsblätter abgedruckt, die sich auch auf der CD-ROM befinden. Abgeschlossen wird mit „Weiter gedacht“, wo die Ideen des Konfi-Tages auch für andere Gruppen und Kreise vorgeschlagen werden. Die kreativ-methodischen Ideen (manchmal von anderer Konfi-Literatur geliehen) sind abwechslungsreich, sodass es den Konfis in der Gemeinde Storkower Land nicht langweilig werden dürfte. Die Stärke des Buches liegt in den Vorschlägen zu Begegnungen und Gesprächen mit Personen der Kirchengemeinde. Auf diesen auch nicht neuen Aspekt dürfte sich der neuartige Titel #konfilogin beziehen.

Dietmar Winter

KontaktImpressum/DatenschutzAGB