KontaktImpressum/DatenschutzAGB
anknuepfen

Markus Röcker, Monika Körner (Hg.), Das Trainee-Programm

Markus Röcker, Monika Körner (Hg.), Das Trainee-Programm. Kompetenzen stärken, buch+musik, Stuttgart 2019, 400 Seiten, 29,95 Euro

Das Trainee-Programm ist bereits in den 1990er-Jahren im Evangelischen Jugendwerk Württemberg entwickelt und seither vielfach durchgeführt worden. Der vorliegende Band dokumentiert nun den aktuellen Entwicklungsstand. Das Trainee-Programm ist in der Grundidee ein individuell anpassbares Schulungsprogramm. Es setzt sich zum Ziel, Jugendliche in ihrer Entwicklung zu fördern, zu begleiten und ihre Kompetenzen und die Lust am Sich-Einbringen zu stärken. Regelmäßige Treffen (die auch in Blockform denkbar sind) und Praxisphasen sollen einander ergänzen. Typisch ist die zu Beginn festgelegte Verbindlichkeit in einer Gruppe und der feierliche Abschluss am Ende. So beschreitet das Trainee-Programm einen gruppen- und gemeindeorientierten Weg. Ziel ist in der Regel der Erwerb der Juleica (Jugendleiter/-in Card), jedoch sind auch andere Schwerpunkte denkbar. Idealtypisch können auf dem Weg bereits Ideen für weitergehendes Engagement angebahnt werden, etwa durch Praktika und die Begleitung durch Mentoren.

Drei Kapitel widmen sich der Vorstellung des Trainee-Programms (Kapitel 1), seiner Durchführung (Kapitel 2) und Beendigung (Kapitel 3). Den Hauptteil des Buches macht dann das 4. Kapitel aus: Die Trainee-Kompetenzen. Pädagogische, soziale, personale, theologische und organisatorische Kompetenzen werden in je einem ausführlichen Unterkapitel behandelt. Zu jedem Thema (z.B. „Beten mit Jugendlichen“ unter Theologische Kompetenzen, „Feedback“ unter Personale Kompetenzen) bietet es eine ausgearbeitete „Gruppenstunde“ mit Nennung der Lernziele, Ablauftabelle und Erläuterungen.

Das umfangreiche Buch richtet sich an Hauptamtliche in der kirchlichen Jugendarbeit. Die Bausteine im hinteren Buchteil sind auch für Teamer/-innen geeignet.

Der konzeptionelle Teil des Buches kann wenig überzeugen. Beim Lesen stört die ständige Wiederholung, dass die konzeptionelle Unschärfe eigentlich genau die Stärke des Programms sei. Ganz anders die Praxis-Kapitel: Diesen ist die Freude an der Arbeit mit Jugendlichen anzumerken. Viele der vorgeschlagenen Bausteine (etwa aus dem pädagogischen Bereich) eignen sich auch hervorragend für die Arbeit mit Konfi-Teamern. Auch für die Konfi-Arbeit sind zahlreiche Bausteine gut adaptierbar. Inhaltliche Impulse für die Konfi-Arbeit entstehen dadurch, dass hier einmal konsequent durch die Brille der Kompetenzen geblickt wird. Welche Kompetenzen Jugendlicher könnten gestärkt werden, sodass es die Persönlichkeit fördert und zukünftigem Engagement in Gemeinde, Schule oder einem anderen Feld die Tür öffnet? Mit Konfis spannend wären etwa die Bausteine zu Gewalt und Grenzverletzung, interkulturellen Begegnungen, Selbstwert und Stress, aber auch die Einheiten zum Thema Gott und Kirche. Viele der vorgeschlagenen kleinen Andachten/geistlichen Impulse zum Thema sind auch am Rande einer Konfi-Stunde oder in der Vorbereitung mit dem Konfi-Team gut vorstellbar.

Anna Maria Baltes

KontaktImpressum/DatenschutzAGB